Archiv für April 2012

Am 1. Mai ab nach Neubrandenburg – Faschos blockieren!

Abermals haben die Neonazis von der NPD für den internationalen Tag des Arbeitskampfes bundesweit Demonstrationen angemeldet – u.a. auch in Neubrandenburg. Dort hat sich ein vielfältiges Bündnis gebildet, um den Faschos kraftvoll und kreativ entgegenzutreten.

Busse fahren auch aus Rostock – also besorgt euch Tickets. Wir treffen uns dann bei den Blockaden…
Das offene Raumplenum verschieben wir aus diesem Anlass auf den 2. Mai, wie gehabt 19Uhr.

27.04. Aktionstreffen der Queer – AG

Das erste offene Treffen der Queer – AG am letzten Freitag hat Lust auf mehr gemacht. Deshalb wird bereits am 27.04. das nächste außerordentliche Treffen stattfinden. So viel wird an dieser Stelle verraten: es wird aktionistisch.
Wenn euer Interesse geweckt ist: schaut einfach kommenden Freitag ab 17Uhr im POLYVOLT vorbei.

Veranstaltungen am Wochenende

Der Frühling kommt, die Sonne scheint und im Polyvolt gehts am Wochenende wieder rund.

Los gehts am Freitag um 17 Uhr mit dem Treffen der Queer – AG, Dokus, Diskussionen und Selbstfindung läuten somit das Wochenende ein.

Danach: Für alle kreativ veranlagten oder die die sich einfach nur ausprobieren möchten, bereiten wir einen kleinen Stencil Druck Workshop vor, wir werden Farbe, Cutter, Schablonen etc. und evtl. auch Shirts dorthaben, dennoch könnt ihr den ganzen Stuff natürlich gerne selbst mitbringen.

Beenden wollen wir das Frühlings – Wochenende am Sonntag mit einem Vortrag über die Situation der Flughafenbau – Gegner_innen in der Bretagne.

bis dahin euer Polyvolt Team

22.04. Die ZAD Der phantasievolle Kampf gegen ein Flughafenprojekt in Nordfrankreich

Revolution auf Französisch

Vortrag und Diskussion
Beginn 20 Uhr

Eine Mautstation auf der französischen Autobahn. 10 Spuren, 10 kleine Schranken mit Automaten zum Geldeinwerfen, Feierabendverkehr. Plötzlich bricht eine Horde von 50 Clowns aus dem Gebüsch. Im Handumdrehen haben sie die Kameras abgeklebt, die Schranken hochgebunden und ihre Transparente ausgebreitet. „Guten Abend, wir sammeln Geld, um die Kampagne gegen das Flughafenprojekt in Nantes zu unterstützen. Sie brauchen heute keine Maut bezahlen; wenn Sie möchten, können Sie uns was spenden.“
Eine halbe Stunde später ist der Spuk vorbei, die Clowns ziehen ab, 2000 Euro haben sie gesammelt. Die Autofahrer hupen und winken, die Schranken sind noch immer hochgebunden…
Für die Bewohner_innen der ZAD im Nordwesten von Frankreich nur eine von zahlreichen erfolgreichen Aktionen. Die ZAD („zone à défendre“ – zu verteidigende Zone) ist ein 2000 Hektar großes Gebiet zwischen Nantes und Rennes, auf dem ein Flughafen gebaut werden soll – 40 km neben dem nicht ausgelasteten Flughafen von Nantes. Dem kapitalistischen Großprojekt stellt sich seit Jahren eine hartnäckige Partisanenbewegung aus Einwohner_innen und zugezogenen Protestler_innen entgegen. Auf dem Gebiet gibt es derzeit 27 (!) Besetzungen: Häuser und Scheunen, besetzte Wälder mit Hüttendörfern, besetzte Felder mit florierendem Gemüseanbau. Erste Bodenerkundungsarbeiten der Flughafengesellschaft werden sabotiert, ihre Forschungsteams vertrieben.
Jetzt droht den Besetzer_innen die Räumung. Bei uns ist eine Aktivistin von der ZAD ist zu Besuch, um über den aktuellen Stand der Dinge zu berichten.